Tacho Nullen

Ich habe an einem 6V Motor (aus einem alten Kassettenrecorder) die Welle mit Tape umwickelt, bis das ganze in den Tachoanschluss passte. Dann habe ich den Motor mit einem Winkel und Tape fixiert und ein Steckernetzteil angeschlossen. Anders herum gepolt bringt es der kleine Motor auf 90 km/h, was bedeutet, dass das Tacho nicht überlastet wird, da er bis 100 km/h ausgelegt ist. Rückwärts schafft er 1,5 km pro Minute, was auf die Stunde berechnet wiederum 90 km ergibt. An einem Tage dreht das Tacho also 2160 km. Bei den vorhandenen 22021 km muss das Teil jetzt ca. 10 Tage durchnudeln. Ist aber fast Geräuschlos (mein PC-Lüfter ist lauter). Wenn ich mir überlege das nach alter Manier mit der Bohrmaschine zu machen, hätte ich wohl bei km Null einen Gehörschaden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

www.RV50.de